Würth Open Air 2012

Lange haben sich die Hohenloher gedulden müssen, bis „ihr“ Open Air zurück war. Das 13. Open Air fand vom 22.- 23. Juni in Gaisbach statt – und sorgte mit einer komplett neuen Örtlichkeit bei manchem Besucher sicherlich für eine Überraschung. Auf dem Verladehof in der Reinhold-Würth-Straße, mit Blick auf die Bühne, das Verwaltungsgebäude und den Museumsplatz, feierten insgesamt rund 5000 Menschen das Comeback des Open Airs.

Klassikabend am Freitag mit Justus Frantz und der Philharmonie der Nationen

Das 13. Open Air hat traditionell der Dirigent Justus Frantz mit seiner Philharmonie der Nationen eröffnet. Er konnte auch dieses Jahr die rund 1.000 anwesenden Klassik-Liebhaber mit einem gelungenen Konzert begeistern. Trotz des gleichzeitig stattfindenden spannenden EM-Spiels der Nationalmannschaft herrschte Ruhe auf dem Verladehof, während Justus Frantz sein international besetztes Orchester durch zwei Schicksalssinfonien dirigierte. In der ersten „Halbzeit“ fesselte das Orchester die Hörer mit einer der bekanntesten und beliebtesten Sinfonien, geprägt durch das eingängige Anfangsmotiv: Beethovens Nr. 5 in c-Moll. In der zweiten „Halbzeit“ ging es mit noch mehr Dramatik weiter: Tschaikowskis Sinfonie Nr. 5 in e-Moll erzählt von den Stimmungsschwankungen des erfolgreichen russischen Komponisten. In die Verlängerung ging Justus Frantz mit seinen drei Zugaben, die er der Familie Würth persönlich widmete und der laue Sommerabend unter freiem Himmel klang mit Mozart aus.

Deutsche Popmusik begeistert tausende am Samstag

Am Samstagabend kamen zu den Auftritten der Duos Glasperlenspiel und Ich + Ich über 4.000 Pop-Fans. Die Stühle vom Klassikabend waren verräumt – der Verladehof war als Tanzfläche für die Fans freigegeben. Für richtig gute Stimmung mit elektronischem Beat sorgten Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg. Alias „Glasperlenspiel“ sind die beiden sehr erfolgreich unterwegs und haben es geschafft, auch das Künzelsauer Publikum in ihren Bann zu ziehen und perfekt auf Adel Tawil von Ich + Ich einzustimmen. Von Glasperlenspiel wird man mit Sicherheit in der Zukunft noch viel hören.

Bei Sonnenuntergang und herrlichen Temperaturen kam der große Star des Abends auf die Bühne: Adel Tawil von Ich + Ich. Es folgte ein Mitsing-Hit nach dem anderen. Von „Du erinnerst mich an Liebe“, „Vom selben Stern“, bis hin zu „Pflaster“ und „Universum“ war alles dabei, was Fanherzen höher schlagen lässt. Die enorme LED-Wand mit Projektionen von Sänger und Publikum unterstützte die einzigartige Atmosphäre während des Konzertes. Adel Tawil bewies wieder einmal, dass er sich perfekt zwischen leisen Tönen im Flüsterduett mit einem Kind bis hin zu tanzbaren Beats bewegen kann. Das Publikum dankte mit viel Applaus und am Ende ging der Sänger nach mehreren Zugaben mit den Worten „Passt auf euch auf“ von der Bühne.

Das Organisationsteam ist sehr zufrieden mit dem Konzertwochenende und freut sich bereits auf eine mögliche Fortsetzung des Open Airs, gekoppelt an ein weiteres spannendes Künstler Line-Up