Würth Open Air 2016

Eintauchen in die Klänge anderer Länder über mehrere Jahrhunderte hinweg, das verspricht die „musikalische Europareise“ zu der Justus Frantz gemeinsam mit der Philharmonie der Nationen beim diesjährigen Klassik Open Air am Freitagabend einlädt. Auf der Reiseroute stehen Meisterwerke aus Russland, Finnland, Italien und viele weitere Länder mit Werken wie den „Rumänischen Tänzen“ von Bartok, „An der schönen blauen Donau“ von Strauß oder „Espana“ von Chabrier. Die herausragende Geigerin und Preisträgerin des Tschaikowsky-Preises Ksenia Dubrovskaya, die schon im vergangenen September bei einem Solo-Konzert in Künzelsau gefeiert wurde, wird außerdem mit dem Violinkonzert von Mozart ihre Virtuosität unter Beweis stellen.

Mit einem Abend voller gute Laune und heißen Rhythmen geht es dann am Samstag weiter mit der großen Open Air Party. Zu Gast in Künzelsau ist Namika, die mit ihrem Album „Nador“ und der Platz 1 Platin-Single „Lieblingsmensch“ innerhalb von wenigen Wochen auf Platz 1 der Charts landete und Platin Status erreichte. Neben ihr wird Patrice mit einer Mischung aus Reggae, Soul, HipHop, R’n’B und Blue Funk den Sommer einläuten. Der gebürtige Deutsche mit afrikanischen Wurzeln, steht schon seit mehr als 15 Jahren auf der Bühne. Beim musikalischen Vorprogramm von Barack Obama bei seinem Besuch in Berlin sorgte er für die entsprechende Stimmung und heizte bereits viele Male beim Summerjam Festival dem Publikum ein.

Außerdem für Sommerfeeling sorgt Teesy, der von iTunes zum Newcomer des Jahres gewählt wurde und beim Bundesvision Song Contest Platz 3 belegte. Auch LOT ist ein Newcomer und bringt kleine musikalische Geschichten mit viel Liebe zum Detail auf die Bühne mit einem Musikstil, den er selbst als Urban Pop bezeichnet.

Weitere Infos erhalten Sie über die Tagespresse. Der Kartenvorverkauf für Justus Frantz und die Würth Open Air Party hat bereits begonnen. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter www.eventim.de.